Hier steht ein Introtext, der Nutzenden kurz anteasert, was sie auf dieser Seite finden werden.

Beispielbild einer Nahaufnahme einer Fliege auf einem Blatt
Beispielbild, Foto: Max Mustermann

Vorhaben

Der Geschmackssinn erlaubt Tieren chemische Substanzen in ihrer Umgebung wahrzunehmen, um passende Verhaltensweisen zu initiieren: Bei der Futtersuche, bei der Partnersuche, aber auch um gefährliche Umgebungen und Freßfeinde zu vermeiden.

Die Drosophila Larve hat sich als vielversprechender Modellorganismus etabliert, um den Geschmackssinn zu analysieren. Das einfache periphere Nervensystem steuert verschiedene stereotype Verhaltensweisen und die neuronale und molekulare Kodierung der Geschmackswahrnehmung kann mit genetischen Werkzeugen auf der Ebene einzelner Zellen analysiert werden.


Ziel

In diesem Projekt analysieren wir wie Geschmacksinformation in den peripheren und pharyngealen sensorischen Organen verarbeitet wird. Mit mehreren Experimenten versuchen wir dabei herauszufinden, welche zellulären und molekularen Mechanismen benötigt werden, um Zucker, Salz und Bitterstoffe zu detektieren.