Überall dieselbe alte Leier. Das Layout ist fertig, der Text lässt auf sich warten. Damit das Layout nun nicht nackt im Raume steht und sich klein und leer vorkommt, springe ich ein: der Blindtext. Genau zu diesem Zwecke erschaffen, immer im Schatten meines großen Bruders »Lorem Ipsum«, freue ich mich jedes Mal, wenn Sie ein paar Zeilen lesen. Denn esse est percipi - Sein ist wahrgenommen werden.

Farbfoto: Blick von der Balustrade in das Neue Augusteum zum Tag der Lehre hinein. Einige Menschen stehen an Informationsständen und unterhalten sich.
Feiern muss auch gelernt sein!

Textelement

Überall dieselbe alte Leier.

Das Layout ist fertig, der Text lässt auf sich warten. Damit das Layout nun nicht nackt im Raume steht und sich klein und leer vorkommt, springe ich ein: der Blindtext. Genau zu diesem Zwecke erschaffen, immer im Schatten meines großen Bruders »Lorem Ipsum«, freue ich mich jedes Mal, wenn Sie ein paar Zeilen lesen. Denn esse est percipi - Sein ist wahrgenommen werden. Und weil Sie nun schon die Güte haben, mich ein paar weitere Sätze lang zu begleiten, möchte ich diese Gelegenheit nutzen, Ihnen nicht nur als Lückenfüller zu dienen, sondern auf etwas hinzuweisen, das es ebenso verdient wahrgenommen zu werden: Webstandards nämlich.

Sehen Sie, Webstandards sind das Regelwerk, auf dem Webseiten aufbauen. So gibt es Regeln für HTML, CSS, JavaScript oder auch XML; Worte, die Sie vielleicht schon einmal von Ihrem Entwickler gehört haben. Diese Standards sorgen dafür, dass alle Beteiligten aus einer Webseite den größten Nutzen ziehen. Im Gegensatz zu früheren Webseiten müssen wir zum Beispiel nicht mehr zwei verschiedene Webseiten für den Internet Explorer und einen anderen Browser programmieren. Es reicht eine Seite, die - richtig angelegt - sowohl auf verschiedenen Browsern im Netz funktioniert, aber ebenso gut für den Ausdruck.

Fügen Sie folgende Linktypen ein:

eine interne Verlinkung
eine externe Verlinkung
einen Dateilink
PDF 300 KB

Bitte beachten Sie: Das Seminar fällt am 25.5.2022 aus. Die neuen Unterlagen für die nächste Sitzung gibt es hier.

Wolfgang Goethe

Die Geister, die ich rief

Wolfgang Goethe

Lehrveranstaltungen

Der Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht bietet ein vielfältiges Lehrangebot aus den den Rechtsgebieten an. Insbesondere sind das folgende wiederkehrende Veranstaltungen:

  • BGB III - Sachenrecht
  • LEO BGB IV - Sachenrecht
  • Handels- und Gesellschaftsrecht
  • Personengesellschaftsrecht II
  • Einführung in das Steuerrecht
  • Unternehmenssteuerrecht I
  • Unternehmenssteuerrecht II
  • Bilanzsteuerrecht
  • Seminare zum Personengesellschaftsrecht, Non Profit Recht oder zu allgemeinen Themen des Gesellschaftsrechts
Farbfoto: Blick von der Balustrade in das Neue Augusteum zum Tag der Lehre hinein. Einige Menschen stehen an Informationsständen und unterhalten sich.
Rundgang beim Tag der Lehre, Foto: Universität Leipzig

Überall dieselbe alte Leier. Das Layout ist fertig, der Text lässt auf sich warten. Damit das Layout nun nicht nackt im Raume steht und sich klein und leer vorkommt, springe ich ein: der Blindtext. Genau zu diesem Zwecke erschaffen, immer im Schatten meines großen Bruders »Lorem Ipsum«, freue ich mich jedes Mal, wenn Sie ein paar Zeilen lesen. Denn esse est percipi - Sein ist wahrgenommen werden. Und weil Sie nun schon die Güte haben, mich ein paar weitere Sätze lang zu begleiten, möchte ich diese Gelegenheit nutzen, Ihnen nicht nur als Lückenfüller zu dienen, sondern auf etwas hinzuweisen, das es ebenso verdient wahrgenommen zu werden: Webstandards nämlich. Sehen Sie, Webstandards sind das Regelwerk, auf dem Webseiten aufbauen. So gibt es Regeln für HTML, CSS, JavaScript oder auch XML; Worte, die Sie vielleicht schon einmal von Ihrem Entwickler gehört haben. Diese Standards sorgen dafür, dass alle Beteiligten aus einer Webseite den größten Nutzen ziehen. Im Gegensatz zu früheren Webseiten müssen wir zum Beispiel nicht mehr zwei verschiedene Webseiten für den Internet Explorer und einen anderen Browser programmieren. Es reicht eine Seite, die - richtig angelegt - sowohl auf verschiedenen Browsern im Netz funktioniert, aber ebenso gut für den Ausdruck oder

Flash Card

zurückdrehen

Antwort

Eigentum = § 903 BGBBesitz = § 854 BGB

 

Textelement mit Vorder--und Rückseiteund Rückseite

Was ist Eigentum?Was ist Besitz?

Zur Antwort

„Bilderrahmen“

 

Bilder der UL

Farbfoto: Blick von der Balustrade in das Neue Augusteum zum Tag der Lehre hinein. Einige Menschen stehen an Informationsständen und unterhalten sich.
Farbfoto: Am linken Bildschirmrand steht ein großer Aufsteller mit Schrift. Der Aufsteller steht sehr schräg und gibt den Blick auf eine weibliche Person frei, die im Hintergrund steht und mit anderen Personen diskutiert.
Porträt von Brian Rupp von der c-Lecta GmbH

Kontakt

Prof. Dr. Gregor Roth

Universitätsprofessor

Bürgerliches Recht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
Institutsgebäude
Burgstraße 21, Raum 103
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35201
Telefax: +49 341 97-35209

Das könnte Sie auch interessieren.

You Tube Kanal des Zentrums

mehr erfahren

Schwarzes Brett der Fakultät

mehr erfahren

Datenbanken für Juristen an der UL-Bibliothek

mehr erfahren